Hansueli „Hänse“ Schwarz
(bass …)

Hansueli begann in den 70er Jahren als Teenager Bass zu spielen. Während der ganzen folgenden Zeit war er praktisch ohne Unterbruch in unzähligen Bands in Zürich, Genf, Lausanne und London im Einsatz. Er spielte Rock und Blues-Rock, aber auch Country und wilden Piano-Rock’n‘ Roll mit Eric Lee und „Hamp Goes Wild“.

Während all dieser Zeit hat Hansueli aber auch der Blues fasziniert und emotional immer sehr berührt. Zu den ersten Berührungspunkten zählen die frühen Bluesclub Radiosendungen von Frank Laufenberg im SWR3.

Die Auftritte von B.B. King und Albert Collins Ende der siebziger Jahre in Montreux gehören zu Hansuelis schönsten Konzerterlebnissen.

Nach einer immer weniger befriedigenden Tätigkeit als Rock Bassist dachte Hänse gegen Ende 2005 ans „lange Pause machen“ – da kam das Angebot von seinem alten Bandleader Hanspeter „Hamp“ Ruosch zur Probesession mit BLUES ROOSTER wie gerufen.

Im Frühling 2006 ist Hansueli als festes Bandmitglied bei BLUES ROOSTER eingestiegen. Hier gibt es Platz für beides: seine neue/alte Liebe zum Blues und den neu entflammten Enthusiasmus für den Bass.


Er nahm seminararbeit schreiben lassen erfahrung an, dass eine unterschiedliche zusammensetzung dieser auch unterschiedlich gestalteten teilchen die vielfalt der erscheinungen bedingt.